Therapieverfahren

Um Sie individuell begleiten zu können, wende ich Elemente aus verschiedenen Therapieverfahren an und kann so die Behandlung auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Beratungs- und Entscheidungshilfen
  • Lebens- und Sinnkrisen
  • Depressive Gefühle
  • Ängste
  • Zwänge
  • Trauma
  • EMDR (Was ist EMDR?)

Meine Angebote richten sich in erster Linie an Mädels (ab 16 Jahren) und Frauen.

Life Coaching

Life Coaching ist eine Form der persönlichen Unterstützung, bei der ein Coach Menschen dabei hilft, ihre Ziele zu identifizieren, Hindernisse zu überwinden und ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Das Life Coaching konzentriert sich auf die Verbesserung des allgemeinen Lebens, und hilft dabei Lebensziele zu verwirklichen.

Entspannungshypnose und Blockadenlösung

Entspannungshypnose ist eine Technik, bei der durch gezielte Suggestionen und Entspannungsübungen ein Zustand tiefer Entspannung und Fokussierung erreicht wird.
Dabei wird der Geist in einen Zustand erhöhter Aufmerksamkeit und Empfänglichkeit für positive Veränderungen versetzt.
(Förderung von Entspannung, Stressabbau und persönlichem Wachstum)

Eine Blockadenlösung bezieht sich auf den Prozess, bei dem Hindernisse oder Blockaden, die uns daran hindern, unser volles Potenzial zu entfalten oder bestimmte Ziele zu erreichen, identifiziert und aufgelöst werden.
Diese Blockaden können auf verschiedenen Ebenen auftreten, wie zum Beispiel auf mentaler, emotionaler oder energetischer Ebene.

Eine Blockadenlösung kann durch verschiedene Methoden erfolgen, wie zum Beispiel durch Coaching, Therapie oder energetische Techniken. Dabei wird versucht, die Ursachen der Blockaden zu erkennen, negative Glaubenssätze oder Verhaltensmuster zu verändern und neue positive Denkweisen und Handlungsstrategien zu etablieren.
Es ist wichtig zu beachten, dass eine Blockadenlösung ein individueller Prozess ist und je nach Person und Situation unterschiedlich sein kann.

Ich biete folgende Verfahren an

Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine Form der Psychotherapie, die darauf abzielt, negative Denkmuster und Verhaltensweisen zu identifizieren und zu verändern. Sie basiert auf der Annahme, dass unsere Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen.

In der Therapie lernen Menschen, ihre Denkmuster zu erkennen und zu hinterfragen, um sie positiver und realistischer zu gestalten. Ziel ist es, ungesunde Verhaltensweisen zu ändern und neue, gesündere Bewältigungsstrategien zu entwickeln.

Hypnosetherapie

Die Hypnosetherapie ist eine Form der Psychotherapie, bei der Hypnose als Werkzeug zur Behandlung von psychischen und körperlichen Beschwerden eingesetzt wird.

Hypnose ist ein Zustand der vertieften Entspannung und Konzentration, in dem das Unterbewusstsein zugänglicher wird. In der Hypnosetherapie arbeitet ein Therapeut mit dem Klienten zusammen, um positive Veränderungen im Denken, Fühlen oder Verhalten herbeizuführen. Dies geschieht, indem der Therapeut während der Hypnose suggestive Techniken verwendet, um das Unterbewusstsein zu beeinflussen und neue Denkmuster oder Verhaltensweisen zu etablieren.

Traumatherapie

Traumatherapie ist eine Form der Psychotherapie, die speziell darauf abzielt, Menschen zu helfen, die unter traumatischen Erfahrungen leiden.

Traumata können durch Ereignisse wie Unfälle, Gewalt, Missbrauch oder Naturkatastrophen verursacht werden. Sie können zu starken emotionalen Reaktionen, Angstzuständen, Depressionen und anderen psychischen Symptomen führen. Das Hauptziel der Traumatherapie besteht darin, den Betroffenen bei der Verarbeitung des Traumas zu unterstützen, indem sie ihre Gedanken, Gefühle und Erinnerungen an das traumatische Ereignis bearbeiten.

EMDR

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Es handelt sich um eine therapeutische Methode, die zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) eingesetzt wird.

Bei EMDR wird der Patient gebeten, sich an traumatische Erlebnisse zu erinnern, während er gleichzeitig bestimmte Augenbewegungen durchführt. Diese Augenbewegungen sollen dazu beitragen, die Verarbeitung von traumatischen Erinnerungen zu unterstützen und negative Emotionen zu reduzieren. EMDR kann aber auch bei Depressionen, Angststörungen und zur Ressourcenarbeit eingesetzt werden. 

Erstberatung

LGBTQ+ freundliche Praxis
menuchevron-downcross-circle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram